Wein auf der Probe

 ScreenShot00993

In Mittelerde gibt es einige gute Weine, sogar je nach Saison verschiedene. Der Frühlingsweidenwein ist längst verkostet, jetzt im Sommer mögen die meisten den Kirschblütenwein, aber wo kommt der edle Tropfen überhaupt her? Zunächst fragten wir in den Ered Luin nach. Limael verkauft dort ihr Tröpfchen immer noch Fässerweise, jedoch werden die Kunden rar, denn ihre Plantagen sind noch immer von einer Bilwissplage besetzt was dem Wein einen herben Beigeschmack gibt,  da bekommt das Gurgeln und Ausspucken bei der Weinprobe wieder einen tieferen Sinn. Dabei zählt Wein doch eigendlich zu den Genussmiteln, wobei so einige billige Flaschen aus dem „Tänzelnden Pony“ schon eimerweise mit Strohhalmen weggesoffen worden seien sollen.

Einen Klassiker verkauft der Winzer Sogadan im Heimeligen Haus in Bruchtal, nämlich den sogenannten Dorwinion in rot oder weiß. Auch wenn er so wie die Hobbits auch herben Apfelwein anbietet jener oftmals im Winter auch warm getrunken wird neben dem begehrten Glühpunsch.

Eine ziemlich starkes Gesöff und an sich gar kein Wein bekommt man in Stock. Das kleine Örtchen an der Brandyweinbrücke bietet Branntwein an, welcher aufgrund seines Namens schon häufiger einige Gäste mehr trinken ließ als sie vertragen hätten.

Weinkenner wie Gautrik und Olodriel haben in ihren Weinkellern den Wein der letzten Jahre eingelagert. Wer also gern ein mal wissen möchte welche Weine je in Mittelerde hergestellt worden sind, kann bei diesen beiden Herren gewiss einen guten Gesprächspartner finden, vielleicht sogar auf ein Gläschen.

Aber wie wird man eigendlich zu einem Weinexperten und weiß was man da kauft und verköstigt?

Genauso wie bei einem gut abgehangenen Schinken -ein Baconverkäufer behauptete einst er habe ein Erbstück aus dem ersten Zeitalter- weist auch beim Wein der Jahrgang darauf hin wie gut der Wein ist, wobei einer des ersten Zeitalters sicher höchstens noch Essig wäre. Flaschen mit dem Aufdruck 4711 hingegen sollte man auch nicht trinken, es soll sich dabei um ein Duftwässerchen alter Herren handeln, dass der abendlichen Alkoholfahne entgegenwirkt.

Es gilt meist das unumstößliche Gesetz: Weißer Wein mit weißem Fleisch oder Fisch, roter Wein mit rotem Fleisch. Allerdings kann man zu Käsehäppchen und Brot jeden Wein trinken.

Männer wissen meist sehr genau wann sie mit welchem Freund wo ein Bier getrunken haben, auch wenn das letzte des Abends meist dazu führt weitere Details zu vergessen.  Frauen gegenüber möchten sie hingegen gerne mit dem Wortschatz eines Weinkenners imponieren. Kündigen Sie einer neuen Bekannten beim ersten gemeinsamen Abendessen an, dass Sie ihr gleich ein „ganz großes Gewächs“ präsentieren werden. Den restlichen Abend kühlen Sie Ihre geschwollene Wange mit einer Flasche Wein (max. 7° C), der Inhalt hilft vielen Leuten dabei über einige Niederlagen im Leben hinweg zu kommen.

Um guten Wein Luft zuzuführen, müssen sie vor dem Genuss von der Flasche in ein Dekantiergefäß umgefüllt werden. Damit ist nicht gemeint dem alten Kunz in Bree den Eimer zu entwenden sondern eine Glaskaraffe zu benutzen in der der Wein atmen kann…nicht eingeatmet wird.

ScreenShot00998

 

Schickt uns euer Weinerlebnis und spielt Euch in den 10 Gold Lostopf!

Postfach: bbredaktion@gmx.de  Stichwort: Rebe

Einsendeschluss: Donnerstag, 05.09.2013

(Kleingedrucktes: Ausschüttung nur an eine Person, die aus dem Lostopf gezogen wird und nur auf Belegaer, Vanjar und Landroval, andere Server benötigen erst Sponsoren. Die Gewinner werden nicht namentlich bekannt gegeben, können ihren Jubel aber freiwillig als Leserbriefkommentar kundtun.)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: