Der Goldfisch

Neulich trat ich aus meinem Haus heraus und stolperte über ein lanjgstieliges Paket. Es passte weder hochkant noch länjs durch die Tür, deshalb versuchte ich es unter den Arm  zu klemmen und stieß fast die Vase vom Esstisch, als sie ich mich umdrehte, um die kleine jrüne Tür wieder zu schließen. Vorsichtig wickelte ich das Papier ab und holte einen langen Stock hervor. „Eine Hake ohne Kopf?“, fragt ich mich zunächst, doch erkannte dann schnell, dass es sich um eine Anjel handelt. Schnell riss ich ein Stück Packpapier ab, auf dem die Adresse des edlen Schenkers stand, jlättet es und schrieb eine kleine Dankesbotschaft. Mein Vati schlummerte wie immer in seinem Schaukelstuhl .  Als  ich jrad die Anjel untersuchte wurde er unjewöhnlich munter. Er öffnete beide Aujen jleichzeitich, bat mich ihm die Anjel zu jeben und finj an einen Schwank aus seiner Jujend zu erzählen, als er mal mit einem Boot und einem Eimer zum Fischen jefahren war und als es jrad hätte spannend werden können schlief er wieder ein.  Ich  zoch ihm die Angel aus den Händen, legte ihm stattdessen den alten Schrubber auf den Schoß, griff mir unseren alten Holzeimer und zoch los Richtunj Grünwech, um festzustellen was man so aus dem Wasser ziehen könne. Als ich meinen ersten Weißfisch am Haken hatte kam ein Bär, stupste den Eimer um und fraß mir frech den Fisch weg.  Schimpfend hob ich den Eimer auf und jinj Richtunj Jutfangsee. Dort breitete eine Decke aus, aß ein Marmeladenbrot und trank ein wenich Wasser aus einer Flasche.

In den Eimer füllte ich ein wenich Wasser und anjelte erstaunliche zwei Weißfische und einen kleinen Joldfisch heraus. Den kleinen Kerl wollte ich zurückjeworfen haben, doch er flutschte mir aus den Händen und landete Kopfüber in der Wasserflasche, die noch offen jestanden hatte. Janz vorsichtich hob ich die Flasche hoch und wollt ihn rauskippen, doch wie ich die Flasche auch hielt, er lechte sich vor dem Flaschenhals immer Quer, so dass er nicht mehr hinaus passte. Schlussendlich füllte ich sie mit Seewasser wieder auf und beobachtete wie sich ein wenich Schlamm und Jrünzeuch am Flaschenboden absetzte. So jinj ich nun heim. Einen tropfenden Eimer mit zwei dem Tode jeweihten Weißfischen in der einen Hand, der Anjel unter dem Arm und in der anderen Hand eine Flasche mit einem Joldfisch, der durch die Rundunj der Flasche unterschiedlich jroß aussieht, je nachdem von wo man hineinsieht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: